Elke Erb





Geboren 1938 in Scherbach (Eifel); 1949 Übersiedlung nach Halle (DDR), 1958/59 Landarbeit, 1963 Lehrerexamen, 1963/65 Verlagsarbeit. Seit 1966 freiberuflich, Kurzprosa, Lyrik, prozessuale Texte, Übersetzungen, Nachdichtungen, Herausgaben. Lebt in Berlin.





Presseartikel zu Elke Erb
Ältere Presseartikel (1977-1999) zu Elke Erb


Preise:
1988 Peter-Huchel-Preis für Kastanienallee
1990 Heinrich-Mann-Preis (zusammen mit Adolf Endler)
1993 Ehrengabe der Schillerstiftung
1994 Rahel-Varnhagen-von-Ense-Medaille
1995 Erich-Fried-Preis
1995 Ida-Dehmel-Preis
1999 Norbert-C.-Kaser-Preis
1999 F.-C.-Weiskopf-Preis der Akademie der Künste Berlin
2007 Hans-Erich-Nossack-Preis des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft BDI
2011 Preis der Literaturhäuser
2011 Erlanger Literaturpreis für Poesie als Übersetzung
2012 Roswitha-Preis
2012 Georg-Trakl-Preis für Lyrik
2013 Ernst-Jandl-Preis
2014 Anke Bennholdt-Thomsen-Preis für Lyrik der Deutschen Schillerstiftung


Buchveröffentlichungen:
- Gutachten, Poesie und Prosa, Aufbau-Verlag, Berlin, Weimar 1975
- Einer schreit: Nicht!, Geschichten und Gedichte, Wagenbach, Berlin 1976
- Der Faden der Geduld, Aufbau-Verlag, Berlin, Weimar 1978
- Trost, Gedichte und Prosa, ausgewählt von Sarah Kirsch, Deutsche Verlagsanstalt, Stuttgart 1982
- Vexierbild, Aufbau-Verlag, Berlin, Weimar 1983
- Kastanienallee, Texte und Kommentare, Aufbau-Verlag, Berlin, Weimar 1987
- Winkelzüge oder Nicht vermutete, aufschlußreiche Verhältnisse, Druckhaus Galrev, Berlin 1991
- Nachts, halb zwei, zu Hause, Texte aus drei Jahrzehnten, ausgewählt von Brigitte Struzyk, Reclam-Leipzig, Leipzig 1991
- Poets Corner 3: Elke Erb, Unabhängige Verlagsbuchhandlung Ackerstraße, Berlin 1991
- Unschuld, du Licht meiner Augen, Gedichte, Steidl-Verlag, Göttingen, 1994
- Der wilde Forst, der tiefe Wald, Auskünfte in Prosa, Steidl Verlag, Göttingen 1995
- Mensch sein, nicht. Gedichte und andere Tagebuchnotizen, Urs Engeler Editor, Basel/Weil am Rhein/Wien 1998
- Sachverstand, Urs Engeler Editor, Basel/Weil am Rhein/Wien 2000
- die crux, Urs Engeler Editor, Basel/Weil am Rhein 2003
- Gänsesommer, Urs Engeler Editor, Basel/Weil am Rhein 2005
- Sonanz, 5-Minuten-Notate, Urs Engeler Editor, Basel/Weil am Rhein 2008
- Meins, roughbooks, Holderbank SO 2010 (vergriffen)
- Deins, roughbooks, Holderbank SO 2011 (vergriffen)
- Das Hündle kam weiter auf drein. roughbooks, Solothurn 2013 (vergriffen)
- Sonnenklar, roughbooks, Solothurn 2015 (vergriffen)
- Gedichte und Kommentare, Leipzig 2016

Vereichnis der von Elke Erb übersetzten Texte


Texte von Elke Erb:
- Ein Irgendwas
- In zwanzig Jahren
- Sachverstand
- Orientierung
- Einseitig
- Teilräume, Zeiträume, Würfel [pdf]
- Erwägung
- Klage
- Sich äussern


Texte zu Elke Erb:
- Barbara Köhler zu einem Text von Elke Erb




Zur Hauptseite