E. E. Cummings

39 Alphabetisch





Über dieses Buch:
Die Sammlung von E. E. Cummings Gedichten zeigt einen Querschnitt durch das lyrische Gesamtwerk des Dichters. Entstanden zwischen 1904 und 1962, stellt es nach wie vor einen Schatz von an die Tausend nie zuvor ins Deutsche übertragenen Gedichten dar. «Cummings heute zu übertragen, da die meisten seiner extravaganten Stilmittel und extrem pathetischen poetischen Forderungen überholt scheinen, heißt unter die Oberfläche zu sehen. Ein jedes besseres Gedicht hat den Anspruch, Körper zu sein. Es wölbt sich mir zu, um Entfernung zu verringern. Wortschöpfungen, Syntaxbrüche, Lettern-Fakes... alles, was die Dichter stiften, ist dabei als Einladung zu verstehen. Bei Cummings allerdings bemüht sich der Gedichtkörper unter Einsatz aller Kräfte um Sinnlichkeit. Jeder Buchstabe, jedes Komma erhält eine einmalige Präsenz. Das Lautliche wird Bild, das Bildliche Laut.» (Mirko Bonné)

Pressestimmen zu E. E. Cummings

out of more find than seeks
i thank You God for most this amazing
tw

«Bonnés Cumming-Übersetzung macht sehr anschaulich, wie sich hier der Gedichtkörper unter dem Einsatz aller Kräfte und einem streng organisierten Letternfuror um Sinnlichkeit bemüht. Die Auswahl präsentiert nicht nur den Virtuosen der Wort-Zerlegung, sie zeigt Cummings auch als Epigrammatiker, als Verfasser von kleinen Liebesliedern und Kinderversen, als Natur-Enthusiasten oder als Realisten des 'snap-shots', der '1 kleine maus' über den Boden huschen sieht oder 'ein altes blaues rad in de wiese' entdeckt. Der Lettern-Tänzer Cummings, der Glockenschläge typografisch in eine poetische Treppenstufen-Form übersetzt, tritt ebenso auf wie der lautmalerische Sprachartist, der das Erwachen des Lebens beim Sonnenaufgang schildern will.» (Michael Braun in der Frankfurter Rundschau)

Die Kunst des Akrobaten. Angela Schader in der Neuen Zürcher Zeitung vom 13./14. Juli 2002
Letternfuror, alphabetisch. Michael Braum in der Frankfuter Rundschau vom 10.10.2001
Sekretär der Luftsprünge. Sibylle Cramer in der Süddeutschen Zeitung vom 20.11.2002


Der Autor:
Edward Estlin Cummings, 1894-1962, ist einer der bedeutendsten Autoren des amerikanischen Modernismus.

Der Übersetzer:
Mirko Bonné, geboren 1965 in Tegernsee, lebt als freier Autor und Übersetzer von Gedichten von u.a. Samuel Beckett, E.E. Cummings, Ghérasim Luca, Tom Waits und Michael Warr im Sachsenwald bei Hamburg.


Bibliographische Angaben:
E. E. Cummings
39 Alphabetisch
Amerikanisch Deutsch, ausgewählt und übersetzt von Mirko Bonné
Englische Broschur, Fadenheftung, 96 Seiten, 11,5 x 18 cm
Euro 14.50 / sFr. 27.-
ISBN 978-3-905591-31-6
September 2001