Donald Barthelme

Der Tote Vater





Über dieses Buch:
Neunzehn Männer zerren mit Hilfe eines Kabels einen riesigen Kadaver über Land. Der Tote Vater ist ein halb-totes, halb-lebendes, teils mechanisches, weises und eitles Monster, das sich immer noch Hoffnungen macht, obwohl es längst tot ist. In «Der Tote Vater» hat Donald Barthelme ein einzigartiges fiktionales Universum geschaffen: eindrücklich, amüsant, verrückt und unumgänglich.
Donald Barthelme (1931-1989) ist der Autor der amerikanischen Postmoderne. «Barthelme», schreibt Thomas Pynchon, «ist einer aus der Handvoll Autoren, die den Rest von uns schlecht aussehen lassen.»


Bibliographische Angaben:
Donald Barthelme
Der Tote Vater
Aus dem Amerikanischen übersetzt
von Marianne Frisch und Martin Kluger
Sammlung Urs Engeler Editor, Band 61
ISBN 978-3-938767-30-6
Gebunden, mit Schutzumschlag
18,5 x 12 cm, 248 Seiten
Euro 19.- / sFr. 36.-
September 2007





Zur Hauptseite