Gertrude Stein / Oskar Pastior



Reread Another. A Play / Nochmal den Text ein anderer




Über dieses Buch:

Stücke wie Landschaften zu schreiben, so Gertrude Steins Vorsatz, das gilt auch für diese 1921 geschriebene See- und Alpenlandschaft, mit Blick von einem Wellenkamm zum andern Gipfel, in 24 Szenen oder Bildern, Ansichten einer sich wiederholenden Sprechhandlung – ein Stück Improvisation und damit ein Fall für Oskar Pastior, der das Nachsprechen für die Hörfassung ganz wörtlich nimmt: «Die erste Nachahmung gelingt sehr gut. Die zweite Nachahmung ahmt sehr gut nach. Die dritte Nachahmung ist nicht ganz umsonst. Die vierte Nachahmung zwingt zu größerer Genauigkeit.» Wieder lesen und wiederholen – dieselbe Bewegung, die zu einem ganz andern Tanz verführt, oder zu einem andern Tänzer. Einige der Bilder haben es mit Zwangsveranstaltungen zu tun – Familie, Schule, Armee –, Gertrude Steins Sprechen und Oskar Pastiors Nachsprechen lösen, erlösen sie: «Mein Kopf kann das nicht behalten wie und an was ich mich erinnern kann und wie es um mich steht und was ich machen soll. Ich habe alles im Kopf. Was bist du für einer. Wer bist du.»


Pressestimmen zu Oskar Pastior



Bibliographische Angaben:
Gertrude Stein / Oskar Pastior
Reread Another. A Play / Nochmal den Text ein anderer
Gebunden, mit Schutzumschlag
20 x 15 cm, 64 Seiten, mit CD-Audio
Euro 24.- / sFr. 42.-
ISBN 978-3-905591-72-9
März 2004





Zur Hauptseite