POESIE DEKOLONIE
eine neue Reihe in den Engeler Verlagen




Über die Reihe

Die POESIE DEKOLONIE gibt es nicht. So wie es weder eine post- noch eine dekoloniale Sprache gibt. Die POESIE DEKOLONIE ist demnach ein Kreuzungspunkt, an dem Sprachen einander durchdringen, korrigieren, umschreiben. In der gleichnamigen Buchreihe erscheinen internationale Dichter*innen in deutschsprachigen Übersetzungen und zweisprachigen Ausgaben, deren Poetik geprägt ist vom Widerstand gegen Sprachnormierungen und Machthierarchien. Die mehrsprachig angelegte, von verschiedenen Herausgeber*innen verantwortete Reihe beginnt im Januar 2024 und erscheint in den Engeler Verlagen.



Titel der Reihe 2024

Erschienen im Januar 2024:

Logan February (Nigeria): Mental Voodoo
Gedichte, dreisprachig: Englisch / Yorùbá / Deutsch





Voraussichtlich im Sommer 2024:

Zheng Xiaoqiong (China): Eisenvogel
Gedichte, zweisprachig: Chinesisch / Deutsch


Voraussichtlich im Winter 2024:

Lionel Fogarty (Australien): Traumzeitweise / Dreamtimeness
Zeichnungen und Gedichte, dreisprachig: Englisch / Yugambeh / Deutsch



Ansprechpartnerin für Rückfragen: Marie Baur, marie.baur@engeler.de