Thomas Kapielski

Ortskunde
Eine kleine Geosophie




Über dieses Buch:
Dieses Buch in ein paar wenigen Sätzen beschreiben zu wollen, wäre ein vermessenes Unterfangen. Wir versuchen es in Ansätzen: Die Rede ist von der Freiluftbühne im Walde zu Sprötau, von Fahrradrekordversuchen in Obertopfstedt, der Umbenennung von Schneger aus gutem Grunde, vom Bahnhof von Uelzen, vom «Casa de la Pasta» in Kakerbeck, vom Niedergang des Bierbrauerbrauchtums in Gardelegen, von der Heiligsprechung der Anna Karina Emmerick aus Düllmenhorst, der Butzbacher Beratung und von dem, was in Zirndorf-Leichendorf los ist, und von vielen, vielen weiteren Dingen mehr (von Bewilligungen in Berlin, Veruntreuungen in Hannover, Schlotmann aus Balve, ...), die getreulich zu berichten Kapielski nicht müde wird. Im Ganzen also: Prosa mit Witz, Charme, weltmännischer Eleganz und mannhafter Eloquenz, wie sie einem Lyrikverlag gebührt.

Thomas Kapielski, geboren 1951, lebt in Berlin.


Bibliographische Angaben:
Thomas Kapielski
Ortskunde
Eine kleine Geosophie
Sammlung Urs Engeler Editor, Band 70
ISBN 978-3-938767-62-7
Gebunden, Schutzumschlag,
mit 20 Fotografien des Autors
18,5 x 12 cm, 130 Seiten
Euro 17.- / sFr. 29.-
März 2009





Zur Hauptseite