Andrea Zanzotto



Auf der Hochebene und andere Orte



Über dieses Buch:
«...So dass ich jetzt, wenn ich nach so langer Zeit wieder Prosa schreibe, nicht Gefahr laufe, zu viel über die Techniken nachzudenken, und mich nicht gezwungen sehe, mich zu fragen, ob das erzählende Subjekt in der Erzählung erscheinen soll oder nicht oder ob diese nur eine Darstellung von Dingen ist; ich brauche mich nicht zu fragen, ob Traum und Wirklichkeit zusammengehen oder nicht, verfließen und sich ineinander auflösen oder nicht, auch nicht, innerhalb welcher Grenzen man eine Figur oder eine Person annehmen kann, ebenso nicht, ob man auf Para- Meta- Hyper- oder Episprachen zurückgreifen soll. Ich erzähle fast nie, und es liegt mir außerdem nicht viel am Erzählen oder Informieren...»
Diesem der 1963 entstandenen Erzählung «Voraussetzungen für eine Wohnstatt» entnommenem Zitat zum Trotz erfährt der Leser in den Prosatexten Zanzottos einiges über die Figuren und Ereignisse, die in den Gedichten nur im Keim oder als Fragment dargestellt sind. Das kann die enigmatische Weiblichkeit der Protagonisten genauso sein wie die Landschaft, die aus einer tragischen Vergangenheit heraus beunruhigende Schatten auf Gegenwart und Zukunft wirft.
Die Landschaft, das voralpine Hügelland in der Provinz Treviso bis hin nach Venedig und den Euganäischen Hügeln, spielt zudem in fast allen der im Zeitraum von 1942 bis in die neunziger Jahre hinein entstandenen Texte eine aktive und strukturierende Rolle, wie sie üblicherweise Personen-Protagonisten vorbehalten ist.



Aus diesem Buch: Augusta


Zur Werkedition: Planet Beltà


Pressestimmen zu Andrea Zanzotto



Der Autor:
Andrea Zanzotto, geboren 1921 in Pieve di Soligo / Treviso, wo er lebt. Studium der Altphilologie in Padua. Nach dem Krieg längere Aufenthalte in Frankreich und der Schweiz, danach Lehrertätigkeit in Pieve di Soligo. Sein Werk ist mit mehreren Preisen ausgezeichnet worden: Premio Viareggio 1979, Premio Montale 1983, Premio Feltrinelli 1978. Gemeinsam mit seinen deutschen Übersetzern hat er 1993 den Preis der Stadt Münster für europäische Poesie und ihre Übersetzung erhalten.


Die Übersetzer:
Donatella Capaldi, geboren 1956 in Rom, Studium der Philosophie und italienischen Literatur, Lehrbeauftragte an der Universität Rom, lebt in Wien und Rom; Maria Fehringer, 1958-2001, Studium der Germanistik und Romanistik, Übersetzerin; Ludwig Paulmichl, geboren 1960 in Südtirol, Studium der Philosophie in Wien, Verleger des Folio-Verlages und Übersetzer, lebt in Wien und Bozen; Peter Waterhouse, geboren 1956 in Berlin, Studium der Germanistik und Anglistik in Wien und Los Angeles, Autor und Übersetzer, lebt in Wien.



Bibliographische Angaben:
Planet Beltà Bd. III
Auf der Hochebene und andere Orte
Erzählungen, übersetzt von Donatella Capaldi, Maria Fehringer, Ludwig Paulmichl und Peter Waterhouse
Euro 19.50/sFr. 36.-
ISBN 978-3-905591-23-1 (Engeler)
ISBN 3-85256-178-7 (Folio)
Hardcover, 224 S., 15 x 20 cm
Herbst 2004