Bertram Reinecke
Geschlossene Vorgänge
Über einige biographische Artefakte etc.





Über dieses Buch

So divers die Formen von Bertram Reineckes Prosastücke sind - Rede, Brief, Recherchebericht, Nachwort -, eines verbindet sie alle: Ihre Verfasser versuchen auf dem schwankenden Boden der Wirklichkeit vermeintlich sicheren Grund in den Volten ihrer Rhetorik zu finden. Statt simpler Und-dann-und-dann-Folgen, die abrollen wie auf Panzerketten, zeigen sich Weltbilder, die so unter Spannung stehen, dass sie ihre Protagonisten zu Gegenentwürfen zwingen. Wie sehr sie sich auch an ein Gegenüber richtet: ihre Rede gerät zu intimer Selbsterzählung, die immer in Gefahr steht, sich durch die eigenen Setzungen selbst zu untergraben. Jede Begründung wird zum Abgrund.


Der Autor
Bertram Reinecke, geboren 1974, aufgewachsen in Mecklenburg/Vorpommern, lebt in Leipzig. Reinecke studierte Phil/Germ/Psych in Greifswald sowie Lyrik und Prosa am Deutschen Literaturinstitut Leipzig. Er verfasste fünf Lyrikbände und einen Essayband. Sein Band Sleutel voor de hoogduitsche Spraakkunst wurde auf die Liste der "Gedichtbücher des Jahres" 2012 gekürt. Darüber hinaus erschienen Essays, Erzählungen, Übersetzungen, Hörkunstarbeiten und Libretti für Werke der zeitgenössischen Musik. Er war mehrfach Gastprofessor am Deutschen Literaturinstitut und betreibt seit 2009 den Verlag Reinecke & Voß.


Bibliographische Angaben
Bertram Reinecke
Geschlossene Vorgänge
Über einige biographische Artefakte etc.
ISBN 978-3-907369-04-3
Taschenbuch, Neue Sammlung 009
18 x 11,5 cm, 116 Seiten
Euro 12,- / sFr. 16.-